Restitution am Kunsthaus Zürich: Das haben die Zürcher nicht verdient

Werke, die durch Geschäfte mit dem NS-Regime finanziert sind und Raubkunst: Seit 2002 fährt das Kunsthaus Zürich mit seiner Sammlung Bührle einen Verschleierungskurs. Das setzt sich beim Abschlussbericht von Raphael Gross fort.

Zitat-Quelle: FAZ.NET

Dein Kommentar:

[mwai_chat]