Ungewohnte Unruhe: Das heikle Interregnum im Bankhaus Metzler

Ungewohnte Unruhe: Das heikle Interregnum im Bankhaus Metzler

Gerhard Wiesheu schürt mit Umstrukturierungen ausgerechnet im Jahr des 350. Firmenjubiläums Unruhe. Die Fluktuation nimmt zu. Und mancher wundert sich, dass es Wiesheu gelang, das schwierige Fondsgeschäft an „Kronprinz“ Franz von Metzler abzugeben.

Zitat-Quelle: FAZ.NET

Dein Kommentar:

[mwai_chat]