Deutsche Handballer verlieren im WM-Viertelfinale gegen Frankreich

Deutschlands Handballer müssen weiter auf die erste WM-Medaille seit dem Titelgewinn 2007 warten. Das Team von Bundestrainer Alfred Gislason verlor im Viertelfinale gegen Olympiasieger und Rekord-Weltmeister Frankreich mit 28:35 (16:16) und büßte damit alle Chancen auf Edelmetall ein. Vor rund 5500 Zuschauern in Danzig war Johannes Golla mit sechs Toren bester Werfer für die DHB-Auswahl, für die das Turnier mit der Platzierungsrunde um die Ränge fünf bis acht weitergeht. Dort ist Ägypten am Freitag in Stockholm der nächste deutsche Gegner. mehr

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

Zitat-Quelle: tagesschau.de

Eingebunden lt. EuGH – Beschluss vom 21.10.2014 – Az. C-348/13