Deutsche Führungsrolle bei Panzerlieferungen erwünscht

Soldaten stehen vor einem Leopard-2-Panzer der Bundeswehr | dpa

Kanzler Scholz fährt einen zurückhaltenden Kurs, was die Lieferung von Kampfpanzern an die Ukraine betrifft. Bei Partnern in Ost- und Mitteleuropa stößt das auf Unverständnis. Dabei gibt es Vorschläge, wie sich das bewerkstelligen ließe. Von Kai Küstner. mehr

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

Zitat-Quelle: tagesschau.de

Eingebunden lt. EuGH – Beschluss vom 21.10.2014 – Az. C-348/13